.

Der „Zukunftsdialog Ökolandbau – Transfer angewandter Forschung" bringt Expert*innen aus Wissenschaft, Beratung und Praxis ins Gespräch. Die Tagung wird seit 2016 gemeinsam mit dem Julius Kühn-Institut (JKI) an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) ausgerichtet. Sie richtet sich an Landwirt*innen der Region, Berater*innen des Ökolandbaus, (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen und Studierende der Hochschulen, aber auch an Politiker*innen, Journalist*innen, Vertreter*innen von Behörden des Bundes und der Länder sowie Verbandsvertreter*innen.

Zu wechselnden Themen aus dem Ökologischen Landbau sollen neue Lösungswege diskutiert und aufgezeigt werden. Dabei sollen verstärkt Impulse aus der Praxis des Ökolandbaus aufgenommen werden.

2022 - Biodiversitätsmaßnahmen auf dem Betrieb erfolgreich umsetzen

Donnerstag, den 06.10.2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr

auf dem Gut Kienberg, Mahlsdorf 18a (Bergschänke), 15938 Golßen/Unterspreewald

 Programm

Die Veranstaltung findet im Gemeindehaus Bergschänke und im Freien statt unter Einhaltung der geltenden Covid-Hygienevorschriften.

Wie und welche Biodiversitätsmaßnahmen kann ich erfolgreich auf meinem Betrieb umsetzen und welchen Nutzen bringen sie für die Förderung der Biodiversität? Wir möchten Sie zu einem Austausch unter Praktikern, Experten und Studierenden auf das Gut Kienberg in den Unterspreewald einladen. Die Herausforderungen und Biodiversitätsmaßnahmen sollen diskutiert werden. Bei einem Betriebsrundgang mit dem Geschäftsführer des Bioland-Betriebes Oliver Franck werden konkrete Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität in der Praxis gezeigt. Ein Unkostenbeitrag in Höhe von 15 € wird vor Ort erhoben. Bitte melden Sie sich bis zum 3. Oktober verbindlich unter judith.moering@hnee.de an.

 

Veranstalter:
Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
HNE Eberswalde, Hochschule für nachhaltige Entwicklung

Kopflogo_Dialog_Tagung_